Kreta Lesbos Chalkidiki Peloponnes Kykladen Ionische Inseln Dodekanes Athen Malta Zypern
Rhodos Kos Mykonos Santorin Naxos Korfu Zakynthos Pilion Skiathos Thassos

Griechische Agora
 

Home ] Nach oben ] Reiseveranstalter Preisvergleich    Ferienhäuser    Last Minute Griechenland

 

Kreta

Lesbos

 

 

 

Griechische Agora

Am Fuss der Akropolis, nahe der U-Bahnstation “Theseion“, dort, wo sonntags der Flohmarkt stattfindet, befindet sich die archäologische Stätte der griechischen Agora. Da “Agora“ im Griechischen “Markt“ bedeutet, liegen Antike und Gegenwart an
dieser Stelle gar nicht so weit auseinander... Im Altertum war die Agora allerdings nicht bloss ein Handeiszentrum der Stadt,
sondern gleichzeitig politischer, kultureller und religiöser Mittelpunkt Athens. Verwaltungsgebäude standen neben Tempeln, Behörden neben Gerichten. Hierher kamen die Athener tagtäglich, um Waren zu kaufen oder zu verkaufen, aber auch, um die letzten Neuigkeiten zu erfahren, die Entscheidungen der Regierung zu kritisieren, Meinungen auszutauschen oder einfach nur dem Klatsch und Tratsch zu frönen. Der Platz war seit der Jungsteinzeit besiedelt, und die Ausgrabungen haben Monumente ans Licht gebracht, die den Zeitraum von der klassischen Zeit bis ins 11. Jh. n.Chr. repräsentieren, aus dem die Kirche Agii Apostoli stammt.
   
 

 
  • 7. Das Theseion, dem Schmiedegott Hephaistos geweiht
   
Das Theseion  
Das Theseion ist trotz seines Namens nicht dem Heros Theseus sondern den Göttern Hephaistos und Athena geweiht. Er wurde 449 v.Chr. am Westrand der Agora erbaut und ist der besterhaltene aller antiken Tempel in Griechenland. Im Inneren war das Kultbild von Hephaistos und Athena aufgestellt, ein Werk des Alkamenes.
   
Die Ehrenstatuen der zehn Helden  
Auf einem durchgehenden Sockel waren die Bronzestatuen der zehn Helden aufgestellt, die den Stämmen Altikas ihren Namen gaben (4. Jh. v.Chr.). Der Platz war vielbesucht, denn alle öffentlichen Bekanntmachungen wurden am Sockel dieser Statuen angeschlagen.
   
Die Poikele Stoa  
Man glaubt, dass diese Halle ihren Namen den Malereien verdankt, die ihre Wände schmückten (griech. “poikele“ bedeutet “verschieden“, also waren die Wände wohl mit verschiedenen Themen in verschiedenen Farben bemalt). Hier entwickelte 460 v.Chr. Zenon seine Stoische Philosophie, die nach dieser Halle benannt wurde.
   
Die Römische Agora  
Die Römische Agore war ein geschlossener Baukomplex. Er bestand aus einem weiten rechteckigen Platz, der von Säulenhallen eingefasst war, in denen verschiedene Läden untergebracht waren. Im Nordteil der Anlage liess Kaiser Hadrian eine Bibliothek errichten. Ausserhalb des Marktes steht der Turm der Winde, ein rechteckiger Marmorbau aus dem 1. Jh. v.Chr., der als Uhr, Kornpass und Wetterwarte diente.
   
Die Stoa des Attalos  
Die zweistöckige, über 100 m lange Säulenhalle hatte König Attalos I von Pergamon (159-138 v.Chr.) der Stadt Athen zum Geschenk gemacht. Sie war eine Art antikes Shoppingcenter, mit 21 Läden auf jedem Stockwerk. Das Museum ist für den heutigen Besucher besonders aufschlussreich, denn hier sind Gegenstände des täglichen Gebrauchs zusammen gestellt, die ein überaus anschauliches Bild geben vom Leben im antiken Athen.
   
Die Stoa Basileos  
Zu Füssen des Theseion wurde erst kürzlich die 460 v.Chr. erbaute Halle freigelegt, in der unter dem Vorsitz des ''Archon Basileus“ der Areopag Rat tagte.

 

Urlaubskredit|
Camping Mobilheime
Reiseversicherungen
Mietwagen
Flüge
eBike Touren
Kreuzfahrten
Weinshop
Reisen suchen

Sportreisen

 
 

 

Impressum AGB  DrohnenLuftbilder

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@beachcom.de 
Stand: 09. Oktober 2017