Kreta Lesbos Chalkidiki Peloponnes Kykladen Ionische Inseln Dodekanes Athen Malta Zypern
Rhodos Kos Mykonos Santorin Naxos Korfu Zakynthos Pilion Skiathos Thassos

Andros
 

Home ] Nach oben ] Reiseveranstalter Preisvergleich    Ferienhäuser    Last Minute Griechenland

 

Kreta

Lesbos

 

 

Andros

 

wpe82405.gif (38863 Byte)

Andros, die nördlichste und nach Naxos zweitgrößte Insel der Kykladen ist auch eine der fruchtbarsten und waldreichsten. Steil abfallende bewaldete Bergketten, dazwischen Schluchten und tief eingeschnittene Flussbetten, drei landwirtschaftlich intensiv genutzte Ebenen mit Olivenhainen, Feigenbäumen, Orangen und Zitronenplantagen, Rehhängen und immer wieder viel Wasser führende Wildbäche - dieses Landschaftsbild unterscheidet sich in vielem von dem der südlichen Kykladen.
Wenn die Berge bis ans Meer reichen, entstehen dort zerklüftete Steilküsten, während die Ebenen in weite Sandbuchten münden.

wpe41617.gif (37309 Byte)

Im Südosten liegt Andros (oder Chora), Hauptstadt und zweiter Hafen der Insel. Eine schöne Stadt mit prächtigen Patrizierhäusern alter Reederfamilien und schlichten weißen Kykladenhäusern gleich daneben, ansteigenden gewundenen Gässchen und Arkadengängen, stattlichen Kirchen und zwei malerischen Plätzen. Besondere Beachtung verdient die byzantinische Palatiani - Kirche auf dem Gelände der heute verfallenen Burg

.

Im Archäologischen Museum sind Funde aus geometrischer, klassischer, hellenistischer, römischer und byzantinischer Zeit ausgestellt, im Museum für Moderne Kunst Werke des Bildhauers Mihalis Tombros und im Schifffahrtsmuseum eine umfangreiche Sammlung von Schiffsmodellen sowie Fotografien und nautisches Gerät. Das ganze Jahr hindurch finden in dieser schon immer weltoffenen Seefahrerstadt interessante kulturelle Veranstaltungen statt, die weithin Beachtung finden.

 

Der Haupthafen der Insel Andros ist Gavrio an der Westküste, von wo aus man auf einem guten Straßennetz zu den übrigen Sehenswürdigkeiten der Insel fahren kann: Zur Taxiarhenkirche in Messaria, dem Zoodohou - Pigis-Kloster bei Batsi, zum Mönchskloster Agios Nikolaus bei Apikia - hier entspringt die bekannte Mineralquelle «Sariza» - zum Panahrandou - Kloster bei Falika oder zur Burg «Apano Kastro», (auch «Tis Grias to Kastro» - Die Burg der Greisin) nördlich vom Dorf Kohilos. Besonders zu erwähnen sind noch die Reste der antiken Stadt Andros bei Paleopoli und die geometrische Siedlung bei Zagora, südlich von Paleopoli, eine der bedeutendsten auf griechischem Boden. Zum Baden kann man u.a. nach Nimborio, Paraporti, in die Korthiou Bucht, nach Batsi, Gavrio oder Vitali fahren. Touristisch ist Andros weitgehend erschlossen und dem ständig wachsenden Strom von Besuchern voll gewachsen, die die Insel wegen der reizvollen Landschaft, der schönen Dörfer und Sehenswürdigkeiten, der herrlichen Badestränden oder auch der Heilquellen schätzen.
Urlaubskredit|
Camping Mobilheime
Reiseversicherungen
Mietwagen
Flüge
eBike Touren
Kreuzfahrten
Weinshop
Reisen suchen

Sportreisen

 
 

 

Impressum AGB  DrohnenLuftbilder

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@beachcom.de 
Stand: 22. November 2017